Veranstaltungen im Alten Rathaus Saarwellingen

Blick auf das Rathaus der Gemeinde Saarwellingen
Blick auf das Rathaus der Gemeinde Saarwellingen

Freitag, 30. August 2019, 19.00 Uhr

Vernissage - Roland Schmitt und Sigrid Caspar – „FARB-TON“

Der 1958 geborene und in Felsberg aufgewachsene Künstler Roland Schmitt lebt und arbeitet in Saarwellingen. Nach der Ausbildung zum Werkzeugmacher und einem Grundstudium für Grafikdesign arbeitet er als freischaffender Künstler und lebt seither von seiner Kunst. Schmitt versteht sich selbst als “Fantastischer Realist“. Seine Bilder sind Ausflüge in detailreiche und neugierig machende Psychotope.

Für die Künstlerin Sigrid Caspar ist die Konzeption eines Objektes wichtiger, als das Medium mit dem es umgesetzt wird. Für die gelernte Puppenmacherin sind das Gestalten und das Entstehen eines Werkes somit das Wichtigste. Sie möchte die übliche Kategorisierung in Malerei, Skulptur und Plastik mit ihrer Kunst durchbrechen. Für sie soll ein Kunstwerk emotional bewegen, Fragen offenlassen und zum Denken anregen.

Sigrid Caspar und Roland Schmitt lernten sich 2008 bei einem Künstlersymposion auf dem Messegelände bei der WELT DER FAMILIE 2008 in Saarbrücken kennen und stellten schon 2010 unter dem Titel „Form und Farbe“ zusammen im Alten Rathaus aus.

Die Ausstellung „Farb-Ton“ kann vom 30.08. - 29.09.2019 zu den Öffnungszeiten des Bistros „Altes Rathaus“ (Di So, 18-22 h) besucht werden.

Eintritt frei

 

Linkes Bild: (c) R. Schmitt
Rechtes Bild: (c) S. Caspar

Freitag, 30. August 2019, 20.00 Uhr

Eggs & More – Bistro-Sommer-Openair - Fremdveranstaltung

Anja Heintz (Gesang), Thomas Eggs (Gitarre, Gesang und Harfe), Romain Froehling (Gesang, Gitarre, Cajon & Percussion), Jonas Warken (Bass & Hintergrundgesang)

In origineller Besetzung mit 2 Gitarren, Cajon/Percussion, Bass und Gesang spielt Eggs and More akustische, handgemachte Musikklassiker aus Rock, Pop, Country, Chanson und auch Songs die man nicht so häufig erleben darf. Auch wenn die Band vor allem Cover Songs in deutscher, englischer, französischer und auch luxemburger   Sprache spielt, so stehen doch auch einige Eigenkompositionen auf ihrem Programm. Als "junge Band" steht bei „Eggs and More“ die Begeisterung für die Musik und das Zusammensein im Vordergrund. Unter dem Motto "Having fun making music" geht es der Band in erster Linie um den Spaßfaktor bei ihren Liveauftritten. Mit ihrem eigenen Stil streben sie nicht nach Perfektion und Ruhm, sondern spielen die Musiktitel auf ihre eigene Weise und freuen sich, wenn es auch den Gästen gefällt. Der Name der Band hat übrigens nichts mit „Eiern“ zu tun, auch wenn das Logo als kleine Spielerei eine Eierschale beinhaltet. „Eggs“ ist einfach nur der Nachname von Thomas und auch der Mädchenname von Anja. Romain und Jonas sind also sozusagen die „More“. Eggs & More werden an diesem Abend Edyta Bach’s 10-jähriges Jubiläum des Bistros „Altes Rathaus“ gebührend feiern und den Gästen die richtige Partylaune bescheren.

Eintritt frei
 

Eggs & More – Bistro-Sommer-Openair  - Foto: (c) Eggs & More

Freitag, 06. September 2019, 20.00 Uhr

Stephanie Wagners Quinsch

Stephanie Wagner (Querflöte), Volker Engelberth (Piano), Steffen Weber (Saxophone), Udo Brenner (Kontrabass), Jens Biehl (Schlagzeug)

„Stephanie Wagners Quinsch“ ist eine der seltenen Jazz-Formationen, in denen die Querflöte als Lead-Instrument zu hören ist. Die Flötistin Stephanie Wagner nutzt mit ihrer langjährig eingespielten Band die Klangmöglichkeiten des Quintetts als Spielwiese für ihre vielschichtigen Eigenkompositionen. Auf dem neuen Album „Shapes & Colours“ schaffen unterschiedliche Formen und Stilistiken abwechslungsreiche Stimmungen und Farben und zeigen das grosse Klang-Spektrum des Quintetts. Rhythmische Finesse und eine große dynamische Bandbreite zeichnen das gereifte Zusammenspiel von „Stephanie Wagners Quinsch“ aus. Modern Jazz und freie Passagen, melancholische Harmonik, ungerade Metren und atmosphärisch dichte Stücke bieten starke Kontraste.  Stephanie Wagner spielt facettenreich und kreativ: mit unorthodoxen Spieltechniken erweitert sie den Flötensound und verfremdet ihn gelegentlich mit elektronischen Effekten. Studiert hat sie klassische und Jazz-Querflöte an der Musikhochschule Mainz und dem Berklee College of Music, Boston/USA. Ausgezeichnet wurde die Flötistin mit dem Jazzpreis der Stadt Worms als herausragende Instrumentalistin.

Eintritt: 10 / 8 €

Stephanie Wagners Quinsch - Foto: (c) Stephanie Wagner

Sonntag, 08. September 2019, 11.00 Uhr

Matinee mit Brahim Bonois

Der saarländische Interpret Brahim Bonois entwickelte bereits in seiner Kindheit eine besondere Vorliebe für Chansons, American Swing und Musik der 30er - 60er Jahren, wenn er zusammen mit seiner Mutter in deren Schneider-Atelier jener Musik lauschte.

Durch seine Geschwister fing er mit 13 Jahren an Banjo-Gitarre zu spielen. Dies wurde zu seiner Leidenschaft und Passion. In seiner Jugend hat er auch gerne Rock gespielt. Später wurde sein Gitarrenspiel von Django Reinhardt geprägt.

Brahim Bonois wird während dieser Matinee im Alten Rathaus Swing, Jazz und Chansons mit seiner Gitarre und seinem gefühlvollen Gesang auf besondere Weise interpretieren und damit das Publikum verzaubern.

Eintritt frei

Matinee mit Brahim Bonois - Foto: (c) Brahim Bougatof

Sonntag, 15. September 2019, 11.00 Uhr

Jessica Schöfer und Sven Sommer – „Bassically vocals“

Bassically Vocals - das sind Sven Sommer (Bass) und Jessica Schöfer (Gesang).
Auf das Wesentliche reduziert, aber deshalb nicht weniger gefühlvoll, dynamisch und groovend speist dieses Duo sein Repertoire besonders aus dem Pop- und Soulgenre. In ihrem Programm finden sich unter anderem Titel von Stevie Wonder, Michael Jackson, The Police und Al Jarreau, aber auch deutschsprachiges von Zarah Leander oder Herbert Grönemeyer. Besonderen Wert legen die Musiker auf eigene Arrangements, geben aber auch Einblick in eigene Stücke. Authentisch, spielfreudig und abwechslungsreich weiß diese außergewöhnliche Kombination aus Stimme und Bass stets zu überzeugen.

Eintritt frei

Jessica Schöfer und Sven Sommer – „Bassically vocals“ - Foto: (c) Michaela Reinhard

Sonntag, 22. September 2019, 11.00 Uhr

Markus Segschneider - “Hands at work”

Jedes der zahlreichen Konzerte Markus Segschneiders ist ein Erlebnis der besonderen Art: „Ein Mann, sechs Stahlsaiten, und nicht einen Augenblick kommt das Gefühl auf, dass etwas fehlt.“ Markus Segschneider verfügt als Gitarrist über ein ungeheuer großes Repertoire an Stilmitteln, die sich in seinen Kompositionen nahtlos miteinander verbinden. Diese Eigenschaften brachten ihm einen Vertrag beim renommierten Label Acoustic Music ein, bei dem Ende 2008 die akustische Sologitarren-CD „Woodcraft” erschien, die hervorragende Kritiken in der Fachpresse erhielt. Die Fortsetzung erschien 2010 unter dem Namen „Snapshots”, 2012 folgte die dritte CD „Hands at work“ und 2014 erschien „Sketchbook“. Des Weiteren ist der Kölner bisher im Rahmen einer bereits unüberschaubaren Anzahl vielfältiger musikalischer Projekte, so z.B. als Mitglied diverser Bandformationen, gefragter Studiomusiker, Arrangeur und Komponist in Erscheinung getreten. Mehr als 100 CDs entstanden bisher unter seiner Mitwirkung.

Es scheint überhaupt keine Grenzen zu geben für das, was Markus Segschneider mit und auf seiner Gitarre anstellt: Jazz, Folk, Pop, Funk – alles wird gelassen verwoben zu einer Musik, die die lebensfrohe Stimmung eines Bilderbuchsommermorgen vermittelt.

Eintritt frei

Markus Segschneider - “Hands at work” - Foto: (c) Manfred Pollert

Freitag, 27. September 2019, 20.00 Uhr

Karolina Strassmayer & Drori Mondlak – „Klaro!“

Karolina Strassmayer (Altsaxophon), Billy Test (Piano), Thomas Stabenow (Bass), Drori Mondlak (Schlagzeug)
KLARO! verbindet die Lyrik der europäischen Klassik und Folklore mit der rhythmischen Kraft des amerikanischen Jazz und der harmonischen Raffinesse der zeitgenössischen Musik. Der musikalische Bogen spannt sich von kraftvoll, spritzigen Grooves zu poetischen Balladen und explosivem Swing. Egal in welchem Genre sich die Musiker von KLARO! bewegen, ihre Musik ist stets voller Passion, Neugier und Lebenslust.

Von den Lesern des amerikanischen Jazzmagazins Downbeat wurde die Ausnahmemusikerin Karolina Strassmayer mehrmals unter die weltweit fünf besten Altsaxophonisten gewählt. Sie erspielte sich eine ausgezeichnete Reputation in der New Yorker Jazzszene und ist seit 2004 die erste Frau in der mit mehreren Grammys ausgezeichneten WDR Big Band Köln. Sie spielte mit McCoy Tyner, Joe Zawinul, Joe Lovano, Chris Potter, John Scofield u. v. a. Drori Mondlak ist ein herausragender Jazz-Schlagzeuger und Bandleader. Seine eklektische Arbeit in mehr als zwanzig Jahren in New York haben Mondlak mit Jazzgrößen wie Frank Foster, Joe Williams, Chris Potter und Ernestine Anderson zusammengeführt. Mondlak ist auch in der europäischen Jazzszene angekommen und spielte mit Lee Konitz, Sonny Fortune, Barbara Dennerlein, David Friedman, Lynne Arriale und Nicolas Simion. Nicht nur als neuestes Mitglied der WDR Big Band wird der junge amerikanische Pianist Billy Test gefeiert, sondern auch als ideenreicher Komponist, Solist und Begleiter. In seiner beeindruckenden Vita finden sich zahlreiche Auszeichnungen und Jazzgrößen wie Dave Liebman, das Village Vanguard Orchestra u. v. a. Der renommierte Bassist Thomas Stabenow ist ein Veteran der deutschen Jazzszene und spielte mit internationalen Jazzgrößen wie Johnny Griffin, Charlie Rouse, Lee Konitz, Mel Lewis, Kenny Wheeler, Billy Cobham, Cedar Walton und Stan Getz.  

Gemeinsam präsentieren die vier unbändigen Klangmaler dem Publikum im Alten Rathaus Strassmayers neue Kompositionen und Improvisationen, stets geprägt von lyrischer Schönheit, nahezu telepathischer Kommunikation und rhythmischem Drive.

Eintritt: 10 / 8 €

Karolina Strassmayer & Drori Mondlak – „Klaro!“ - Foto: (c) Helge Strauss

Sonntag, 29. September 2019, 11.00 h
Gespräch mit den Künstlern Roland Schmitt und Sigrid Caspar
Der „fantastische Realist“, Roland Schmitt, und die Konzeptionistin Sigrid Caspar stellen zum zweiten Mal gemeinsam im Alten Rathaus aus. Während dem Künstlergespräch wird über den Schaffensprozess, die Intentionen der Künstler und auch über die Titelfindung für die diesjährige Ausstellung gesprochen.
Eintritt frei

Freitag, 04. Oktober 2019, 19.00 Uhr

Vernissage - Regina Zapp und Margot Zündorf Breuer – „Grenzerkundungen“

Die Bildhauerin Regina Zapp und die Malerin Margot Zündorf Breuer bringen die Eigenarten ihrer Künste in der Ausstellung „GRENZERKUNDUNGEN“ in Symbiose. Gemeinsam ist diesen Arbeiten das Interesse an Grenzen, ihrer Erkundung und ihrer Überschreitung. Beide beschäftigen sich mit Schwellenphänomenen, unterschiedlichen Gewichtungen und Erkundungen in Transiträumen. Aus Regina Zapps Auseinandersetzung mit dem Werkstoff Eisendraht entstehen die „Zeichnungen im Raum“: eine Reduktion der Körperlichkeit hin zu einer linearen Konturgebung. In der Dynamik der Bewegung geraten die Objekte an ihre schwerpunktmäßige Grenze. Ebenfalls im Grenzgang von unterschiedlichen Wahrnehmungsmöglichkeiten entstehen Zapps dreidimensionale Arbeiten in der Transformierung der Braille-Schrift (Blindenschrift). In der Malerei von Margot Zündorf Breuer öffnet sich schon über die Materialität und die Textur ein Flächen- und Grenzraum. In ihren Arbeiten werden Farbschichten durch Linienschnitte oder zeichnerische Elemente aufgebrochen. Dadurch kommt es zur ästhetischen Interferenz zwischen flächigen und räumlichen Figurationen, grafischen Elementen und Horizontlinien, in denen Grenzräume erkundet werden.

Die Ausstellung „Grenzerkundungen“ kann vom 04.10. - 24.11.2019 zu den Öffnungszeiten des Bistros „Altes Rathaus“ (Di-So, 18-22 h) besucht werden. Gerhard Alt gibt während der Vernissage eine Einführung in die Ausstellung.

Eintritt frei

Bild Links: (c) M. Zündorf Breuer
Bild Rechts: (c) R. Zapp

Fremdveranstaltung:
Samstag, 05. Oktober 2019, 20.00 h
ProJazzO Nr. 4 IN CONCERT
Frank Althaus (Bass), Johannes Berrar (Gitarre), Rudi Frey (Tenor-Sax), Hans Glaum (Piano), Steffi Klein (Trompete), Jana Rohloff (Posaune), Ortrud Seel (Alt-Sax), Rolf Seel (Schlagzeug)
ProJazzO ist der Name eines Bandprojekts von Jazzmusikerinnen und -musikern aus ganz Deutschland. Sie studieren während eines mehrtägigen Workshops ein ambitioniertes Programm ein und präsentieren es in einem Abschlusskonzert. Alle Teilnehmer kennen und schätzen sich seit vielen Jahren durch diverse musikalische Aktivitäten und spielen einmal im Jahr in dieser Besetzung. Die Leitung des Workshops liegt in den Händen von Martin Schrack, einem der gefragtesten Pianisten und Arrangeure des Jazz in Deutschland und Professor an der Musikhochschule Nürnberg. (http://www.martinschrack.de/). Er schreibt jedes Jahr speziell für dieses Projekt neue Arrangements, oft Bearbeitungen von Werken verschiedener Gattungen und Komponisten. Weder Mozart, Charlie Parker, George Gershwin noch Helene Fischer können vor ihm sicher sein, wenn es ihn in der Feder juckt. Überraschungen sind also vorprogrammiert!
Der Eintritt ist frei. Die Teilnehmer freuen sich aber über einen freiwilligen Beitrag zu den Kosten des Workshops. Dafür steht am Ausgang ein „Hut“ bereit.


Weitere Termine in der Gemeinde Saarwellingen:


 

Sonntag, 29. September 2019, 14.00 h, in Schwarzenholz

63. Erntedankumzug

Am Sonntag, dem 29. September, wird in Schwarzenholz zum 63. Mal das traditionelle Erntedankfest mit großem Festumzug vom Bauernverein Schwarzenholz veranstaltet. Vereine, Verbände, Schulen und Kindergärten der Gemeinde Saarwellingen und umliegender Ortschaften werden sich am Festzug mit Wagen oder Fußgruppen beteiligen, der sich um 14.00 Uhr von der Schulze-Kathrin-Straße in Richtung Festplatz in Bewegung setzt. Im Anschluss erfolgt beim geselligen Beisammensein auf dem Festplatz die Preisverleihung für die schönsten Wägen/Fußgruppen. Vor dem Festumzug wird bereits am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr der Erntekranz beim Gasthaus Schwinn abgeholt. Das feierliche Dankamt in der Pfarrkirche St. Bartholomäus beginnt um 10.00 Uhr. Auf dem Festplatz findet ab 11 Uhr ein Bauernmarkt statt, wo schöne Handarbeitsartikel und hochwertige Nahrungsmittel aus eigener Produktion angeboten werden.

Es werden an Verkaufsstellen Festabzeichen für je 2 € verkauft. Mit dem Kauf eines Festabzeichens helfen Sie, den traditionellen Schwarzenholzer Erntedankumzug zu bewahren.
 

Erntedankumzug - Foto: (c) Gemeinde Saarwellingen

Donnerstag, 3. Oktober 2019, ab 9.00 Uhr

17. Familienfahrradtag Saarwellingen

Ins Leben gerufen wurde der Radwandertag, nachdem die Radwanderwege rund um Saarwellingen (mit allen Ortsteilen) fertig gestellt worden waren. Von Beginn an wagten sich viele Teilnehmer an die insgesamt fast 36 km lange Strecke, welche natürlich auch beliebig abgekürzt werden kann. Die komplette Route beinhaltet sieben Streckenposten, an denen die vorher für 2,- € zu erwerbenden Teilnehmerkarten abgestempelt werden können. Für jeden Stempel auf der Karte gibt es am Ziel (Hoxbergalm) ein Tombola-Los, mit welchem man eine Chance auf den Hauptgewinn – ein Fahrrad – und auch kleiner Preise hat. Für die Gemeinde Saarwellingen als Veranstalter ist es jedes Jahr sehr erfreulich, dass viele Familien auch mit jüngeren Kindern an der „Tour de Saarwellingen“ teilnehmen. Daher lädt sie auch dieses Jahr Groß und Klein, Jung und Alt, Familien, Singles, Radprofis und Anfänger ganz herzlich zum 17. Radwandertag am Tag der Deutschen Einheit ein.

Familienfahrradtag Saarwellingen - Foto: (c) Gemeinde Saarwellingen

Jazz-Jamsession:

Jeden 4. Donnerstag im Monat ab 20.00 h in der Laube, Hülzweilerstr. 18
Termine: 22.08. und 26.09.2019

Eintritt frei

„Cave Philo“ - Philosophische Gespräche im Rathauskeller, moderiert von Gerhard Alt:

Jeden 1. Sonntag im Monat ab 10.30 h im Rathauskeller, Schloßplatz 1
Termine:  AUGUST UND SEPTEMBER SOMMERPAUSE! Nächster Termin am 06.10.2019 mit dem Thema „Mode“

Eintritt: 2,50 / 1,50 €


Vorschau auf weitere Veranstaltungen im Alten Rathaus:


Freitag, 25. Oktober 2019, 20.00 h
Ambyance
Eintritt: 10 / 8 €

Samstag, 02. November 2019, 20.00 h
Time4Two - Jubiläumstour
Eintritt: 10 / 8 €

Freitag, 08. November 2019, 20.00 h
Rock’n Roll Abend mit McMurphy
Eintritt: 10 / 8 €

Freitag, 22. November 2019, 20.00 h
An Erminig
Eintritt: 10 / 8 €

Sonntag, 24. November 2019, 11.00 h
Hartmut Sebastian und Gerhard Alt im „Gespräch über das Alter(n)“
Eintritt frei

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Bilder können ausgerichtet werden: (data-align="center") Auf diese Weise können aber auch Videos, Zitate, usw. ausgerichtet werden.
  • Bildunterschriften können hinzugefügt werden: (data-caption="Text"). Auf diese Weise können aber auch Videos, Zitate, usw. ausgerichtet werden.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.